01.04.2015

Piezoelemente zur Strahlformung und Kollimierung bei Röntgenstrahlen


Um Materialeigenschaften im Größenbereich von Nanostrukturen zu untersuchen und zu charakterisieren, gewinnen Technologien wie Röntgen-Mikroskopie, Kristallographie und Kleinwinkelröntgenstreuung zunehmend an Bedeutung. Die Analyse von Strukturen im Bereich von 1 bis 100 nm liefert dabei neue Erkenntnisse über die Verteilung und Zusammensetzung von Materialen und deren Strukturparametern.

Ein exakt geführter Strahl ist eine entscheidende Grundvoraussetzung, um mittels dieser Technologien qualitativ und quantitativ aussagefähige Informationen zu erlangen. Hierbei spielt die exakte Anpassung der Strahlengeometrie an die Probengröße eine wichtige Rolle. Je genauer dies erfolgt, umso höher ist die Qualität der Messergebnisse. Eine gängige Methode die Strahlgeometrie zu beeinflussen und zu steuern, ist die Lochblendentechnologie.

In Zusammenarbeit mit dem Lawrence Berkeley National Laboratory (USA) entwickelte die piezosystem jena GmbH eine flexible und kompakte Lösung für diese technische Herausforderungen: Die PureEdge Technologie. Zwei justierbare, piezoelektrisch angesteuerte Antriebe positionieren die Blenden so genau, dass der eintreffende Strahl exakt auf die Dimensionen der zu untersuchenden Probe abgestimmt ist. Somit erübrigt sich der Austausch einzelner Lochblenden.

Mehr Informationen >


NEUER Produktkatalog von Piezosystem Jena

  • Anwendungsbeispiele von Piezopositionierern
  • Piezoelemente mit Nanometer-Präzision
  • Piezokomposite- Hochlastaktoren
  • Motion Control Elemente
  • Piezoline: Detaillierte Beschreibung der Piezotechnologie
  • Ausführliche Erklärung der Technologie in Hochlastaktoren

(+49) 3641 66 88-0

Unsere Ingenieure stehen Ihnen gern für eine umfassende Beratung zur Verfügung.

E-Mail-Adresse: info@piezojena.com

Kontaktformular

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Unsere Partner weltweit