Piezo Fokus Objektivpositionierer Serie MIPOS

Eigenschaften  Eigenschaften der Serie MIPOS®:

  • Sehr kleine, kompakte Bauweise
  • Realisierung schneller Scanapplikationen
  • Hochparallele Bewegung in der optischen Achse
  • Einfache und schnelle Montage an Mikroskopen
  • Flexibel einsetzbar in verschieden Systemen
    (flexibel im Gewindetyp; auch geeignet für inverse Mikroskope)
  • Kostengünstige Lösung
  • auch als „upside-down“ Versionen für inverse Mikroskope erhältlich
Animation MIPOS 100 PL

Animation MIPOS 100 PL



Produktpalette der MIPOS-Serie

MIPOS 20

MIPOS 20

  • Verfahrbereich: bis zu 20 µm 
  • Max. Objektivdurchmesser: 30 mm / bis 300 g
  • Tubusverlängerung: +11 mm

„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

MIPOS 100

MIPOS 100

  • Verfahrbereich: bis zu 100 µm 
  • Max. Objektivdurchmesser: 30 mm / bis 300 g
  • Tubusverlängerung: +11 mm

„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 


MIPOS 100 PL

MIPOS 100 PL

  • Verfahrbereich: bis zu 140 µm 
  • Max. Objektivdurchmesser: 40 mm / bis 500 g
  • Tubusverlängerung: +11,5 mm

PL(vorgespannt)-Version für sehr dynamische Anwendungen!
„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 

MIPOS 250

MIPOS 250

  • Verfahrbereich: bis zu 250 µm 
  • Max. Objektivdurchmesser: 40 mm / bis 500 g
  • Tubusverlängerung: +11,5 mm

„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 


MIPOS 500

MIPOS 500

  • Verfahrbereich: bis zu 500 µm 
  • Max. Objektivdurchmesser: 40 mm / bis 500 g
  • Tubusverlängerung: +11,5 mm

„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 

nanoMIPOS 400

nanoMIPOS 400

  • Verfahrbereich: bis zu 400 µm 
  • Max. Objektivdurchmesser: 39 mm / bis 1 kg
  • Tubusverlängerung: +11,5 mm

„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 


MIPOS 600 SG OEM

MIPOS 600 SG OEM 

  • Verfahrbereich: bis zu 600 µm 
  • Max. Objektivdurchmesser: 40 mm / bis 500 g
  • Tubusverlängerung: +11,5 mm
  • integriertes Messsystem

„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 

 

MIPOS LFA

MIPOS LFA

  • Alle Typen der Serie MIPOS 20 bis MIPOS 500 
  • Mit Lens Flex Adapter - für alle Gewindetypen

„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 


MIPOS R 120

MIPOS R 120 Objektivrevolver-Positionierer

  • Verfahrbereich: bis zu 150 µm 
  • Max. Last: 5 kg

Positionierung des gesamten Objektivrevolvers!
„upside-down“ Version für inverse Mikroskope erhältlich

 

 

MIPOS 16-158

MIPOS 16-158 Z-Achsen Positionierer

  • Verfahrbereich: bis zu 16 µm
  • Max. Last: 3 kg
  • Innenöffnung: Ø104 mm
  • Horizontal oder vertikal montierbar

Geeignet für interferometrische Systeme

 

 


Standardmäßig sind die folgenden Gewindetypen verfügbar:
  • W0.8x1/36" (RMS)
  • M25x0.75
  • M26x0.75
  • M26x1/36" (Mitutoyo)
  • M27x0.75
  • M32x0.75


Zusammenfassung zur MIPOS-Serie

Die Piezo Fokus Objektiv-Positionierer der Serie MIPOS eignen sich aufgrund der Positionsauflösung hervorragend als z-Aktor und Scanner in Mikroskopen für die konfokale Mikroskopie, in Elektronenmikroskopen und im gesamten Gebiet der "Super Resolution Microscopy". In der Laser Scanning Microscopy werden die Piezo Fokus Nano Positionierer ebenso verwendet wie in allen anderen Verfahren der Fluoreszenzmikroskopie.

Flexible wechselbare Gewinderinge, sogenannte Flex-Adapter, ermöglichen eine schnelle Montage der Piezo Objektiv-Positionierer an allen typischen Mikroskopstativen von Zeiss, Olympus, Leica oder Nikon, etc. Dank der nahezu unbegrenzten Auflösung können Piezo-Aktoren vorgegebene Positionen hochgenau und bis auf den Nanometer reproduzierbar anfahren. Dieser Technologievorteil wird in der hochauflösenden Super Resolution Microscopy, der Single Photon Microscopy ebenso wie in der Laser Scanning Microscopy ausgenutzt.

Die Piezo Fokus Positionierer der Serie MIPOS sind extrem kompakt aufgebaut und aufgrund der wechselbaren Gewindeadapter universell einsetzbar.

Funktionsweise:
Bei den Piezo Fokus Nanopositionierern der Serie MIPOS wird durch ein Signaländerung der Steuerspannung eine Längenänderung des Piezo Aktors erzeugt. Mittels eines speziell konstruierten Festkörpergelenksystems wird diese Bewegung übersetzt und kann zielgerichtet auf einen Punkt gelenkt werden.
Dies bewirkt, dass Mikroobjektive am Mikroskop, oder ähnliche Komponenten in einem Strahlengang, parallel zur optischen Achse bewegt werden. Die Auflösung piezoelektrischer Aktoren ist nahezu unbegrenzt. Somit wird die Genauigkeit des Systems im wesentlichen durch das Signalrauschen der Spannungsversorgung beeinflusst (siehe auch "Steuerelektronik" auf dieser Homepage).

Die Nanopositionier- und Piezosysteme können bei Bedarf mittels hochauflösenden Positionssensoren kontrolliert und aktiv gesteuert werden.

Zur Steuerung der Serie MIPOS 20 bis MIPOS 500 empfehlen wir den Controller: NV 40/1CLE mit Positionsangabe im Display und RS 232 Interface.



Kontakt

Wenn Sie weitere Informationen zu diesen Produkten wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

(+49) 3641 66 88-0

Unsere Ingenieure stehen Ihnen gern für eine umfassende Beratung zur Verfügung.

E-Mail-Adresse: info@piezojena.com

schnellkontakt

Kontaktformular
Mit dem Absenden bestätige ich die Datenschutzhinweise insbesondere nach Art. 13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.
* Dieses Feld muss ausgefüllt werden!

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Unsere Partner weltweit