Piezopositionierer in Z-Achse: Serie PZ 38

Eigenschaften:

  • Bewegung ohne mechanisches Spiel
  • Hub bis zu 38µm
  • integrierte Wegübersetzung
  • nm-Auflösung
  • einfache Justage
  • integrierte Vorspannung
  • dynamische Applikation
  • hohe Resonanzfrequenz
  • kombinierbar mit anderen Systemen
  • vakuumkompatibel

Anwendungsbeispiele:

  • Faserpositionierung, Laseroptik
  • Scansysteme
  • Mikromanipulation


Das Grundprinzip der Bewegung sind durch festkörpergelenke gebildete Parallelogramme. Piezokeramiken arbeiten als Antrieb. Damit wird eine parallele und spielfreie Bewegung erzeugt.

Die Piezopositionierer in Z-Achse lassen sich leicht mit mechanischen oder elektromotorischen Systemen verschiedener Hersteller kombinieren. Sie können direkt mit XY-Elementen der Serie PXY oder mit Kippelementen der Serie PSH zu mehrdimensionalen Stellsystemen kombiniert werden.

Weiterhin kann der Piezotisch PZ 38 auch dynamisch betrieben werden.

Die Elemente der Serie PZ 38 können mit integrierten Wegsensoren (kapazitiv oder DMS) zur Vermeidung von Drift- und Hystereseeffekten ausgestattet werden.

Z-Achsen Piezotisch PZ 38

PZ 38 - Piezo Z-Positioniertisch
typ. Anstiegszeit PZ 38 CAP

Ähnliche Artikel

 

Nanopositioniersystem PZ 16

  • Hub bis zu 16 µm
  • für dynamische Applikationen z.B.: Laseroptik, Faserpositionierung
  • einfach justierbar

 

Nanopositioniersystem PZ 10

  • Hub bis zu 10µm
  • für dynamische Applikationen z.B.: Laseroptik, Faserpositionierung
  • kombinierbar und vakuumkompatibel

(+49) 3641 66 88-0

Unsere Ingenieure stehen Ihnen gern für eine umfassende Beratung zur Verfügung.

E-Mail-Adresse: info@piezojena.com

Kontaktformular

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Unsere Partner weltweit